Archiv für November 2009

Pressemitteilung zur Eröffnung des Thor Steinar-Ladens „Oseberg“ in Plauen!

Wir dokumentieren einen Brief des Aktionsbündnisses gegen das Thor Steinar-Geschäft Oseberg in Plauen, der zeitgleich an die Geschäftsleitung des Einkaufscenters „Die Kollonaden“ und regionale Pressevertreter geschickt wurde.

……..
DIE KOLONNADEN
Bahnhofstraße 11/15
08523 Plauen

An Centermanager
Oliver Götte & Assistentin
Katrin Magner – Plauen
olivergoette@management.jetzweb.de
katrinmagner@t-online.de

Aktionsbündnis gegen Thor Steinar Geschäft „Oseberg“ in Plauen
Move – Menschen ohne Vorurteile erreichen /
Kontaktstelle gegen Rechts
Dobenauer Str. 9 08523 Plauen
E-Mail: kontakt@move-vogtland.de
Internet: www.move-vogtland.de

Plauen, 13.11.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit Sorge haben wir am 29.10.2009 von der Eröffnung eines neuen Thor Steinar Ladens mit dem Namen „Oseberg“ in Plauen erfahren.Wir möchten Sie über den politischen Hintergrund der Bekleidungsmarke Thor Steinar informieren.

Thor Steinar ist eine Modemarke, die in der Neonazi-Szene äußerst beliebt ist. Im Gegensatz zu Marken wie Lonsdale oder Fred Perry, dieaus normalen Sportgeschäften stammen und von Rechtsextremen vereinnahmt wurden, gab es Thor Steinar anfangs fast ausschließlich bei einschlägigen Neonaziläden und rechtsextremen Versänden zu kaufen.

Nun haben Sie als Eigentümer/Verwalter also, aus unserer Sicht, an eine eindeutige die rechte Szene bedienende Bekleidungsfirma, die MediaTex GmbH aus Königs Wusterhausen (Brandenburg), vermietet.

Das ursprüngliche Logo von Thor Steinar war eine Binderune aus einer Kombination der Tiwaz-Rune und der Sigrune. Die Tiwaz-Rune steht in der nordischen Mythologie für Kampf und Aktion. Der mit dem Runenlogo hergestellte Bezug auf heidnische Mythologie wird durch Aufdrucke auf der Kleidung unterstützt. Das Logo wirkte optisch wie eine horizontale Wolfsangel mit aufgesetztem Pfeil. Mehrere Staatsanwaltschaften und Gerichte sahen darin den Straftatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§86a). (Siehe Abschnitt juristische Auseinandersetzung) Nachdem das Amtsgericht Königs Wusterhausendie bundesweite Beschlagnahmung (Aktenzeichen 2.2 GS 594/04) der Kleidung mit dem Logo angeordnet hatte, entwarf Thor Steinar ein neues, bis heute genutztes Logo. Dieses besteht aus einer Gebo-Rune mit zwei Punkten.Diese Rune symbolisiert Gabe, Gastfreiheit und Ehe. Die Staatsanwaltschaft bezeichnet das Logo als „Andreaskreuz mit zwei Punkten“ und erklärte es für unbedenklich.

Wir bitten Sie mit uns ins Gespräch zu kommen, denn der Verkauf und Vertrieb der umstrittenen Marke stärkt weder das demokratische Miteinander in Plauen, noch ist es ein positives Aushängeschild für die Kolonnaden.Daher wäre es dringend notwendig über das bestehende Mietverhältnis mit dem Geschäft „Oseberg“ nachzudenken.In vielen Städten wie in Nürnberg, Berlin, Magdeburg, Erfurt und Dresden wurde und wird ein breit getragener Widerstand gegen die Läden dieser Bekleidungsfirma organisiert. Dieser Protest wird von allen demokratischen Parteien und Gewerkschaften unterstützt. Selbst einer der größten Onlinebuchhändler, die Firma Amazon, hat Anfang Oktober 2009 alle Thor-Steinar-Produkte sofort wieder aus dem Onlinesortiment entfernt.Es muss davon ausgegangen werden, das mit dem „Oseberg“ vermehrt Neonazis und Rassisten aus Plauen und dem Umland ihr Einkaufszentrum aufsuchen werden. Damit entsteht für viele Einwohner Plauens eine Zone und damit auch ein Klima — der Angst.

Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit und eine baldige Antwort

Mit freundlichen Grüßen, das Aktionsbündnis

UnterstützerInnen:
Bon Courage e.V. (Borna), Querdenker e.V. (Plauen), Move – Menschen ohne Vorurteile erreichen / Kontaktstelle gegen Rechts (Plauen), Forum Kunst Plauen e.V., Roter Baum e.V. (Zwickau), VVN-BdA Vogtland, Jusos-Vogtland, Linksjugend Solid Vogtland, Die Linke Vogtland Plauen

Kundgebung gegen Thor Steinar-Laden „Oseberg“

Am 27.11.2009 findet um 15 Uhr am Theaterplatz in Plauen eine Kundgebung gegen den neueröffneten Thor Steinar-Laden statt.

Kein Raum für rechten Lifestyle – Thor-Steinar-Laden Oseberg schließen!

Am 29.10.2009 öffnete im Plauner Einkaufszentrum „Kollonaden“ das Bekleidungsgeschäft „Oseberg“ erstmals seine Türen. Das unauffällige Aussehen des Ladens täuscht dabei über den wahren Hintergrund des Geschäfts hinweg – der Laden vertreibt Kleidung der rechtsextremen Marke „Thor Steinar“.

Thor Steinar – Mode aus dem braunen Sumpf.

Die Marke Thor Steinar wurde im Jahre 2002 von einer Person aus der rechten Szene ins Leben gerufen und entwickelte sich schnell zu einer der beliebtesten Szenemarken unter Neonazis. Spezifische Besonderheit von „Thor Steinar“ ist die Kombination von sportlichem Design und eindeutig neonazistischen Inhalten. So werden verschiedene Kollektionen mit dem Namen von SS-Divisionen oder Einheiten der SA geschmückt, andere wiederum verwenden Runen mit mythologischem Bezug, welche ebenfalls in der NS-Zeit Verbreitung fanden. Das alte Logo von Thor Steinar wurde im Jahre 2004 wegen seines eindeutigen Bezugs zu SS und SA verboten. Noch immer ordnet der Verfassungsschutz die Marke als rechtsextrem ein. Nach wie vor zählt Thor Steinar zu den beliebtesten Kleidungsstücken in der rechten Szene.

Dem rechten Lifestyle entgegentreten!

Mit dem „Oseberg“ hat die Marke „Thor Steinar“ nun einen Laden mitten im Zentrum Plauens eröffnet. Dieser Ort ist bewusst gewählt – die rechte Szene beansprucht ihren Raum in der Mitte der Gesellschaft und tritt immer offensiver auf. Die Eröffnung des „Oseberg“ lässt in Zukunft eine verstärkte Präsenz von Rassisten, Antisemiten und Nationalisten im Zentrum Plauens befürchten. Dies darf nicht hingenommen werden!

Für die sofortige Kündigung des „Thor Steinar“-Ladens „Oseberg“!
Keine Geschäfte mit Neonazis!